DIY-Hundenapfständer

DIY-Hundenapfständer

DIY-Hundenapfständer von DIYish von Chloe und Claire

Mit diesem selbstgebauten Napfständer kannst du deinem Liebling eine Erfrischung gönnen.

Wir sind beide Hundeliebhaber und lieben Heimwerken. Da passte es perfekt, dass wir mit unseren Lieblingswerkzeugen von RYOBI einen Hundenapfständer gebastelt haben. Unsere Hunde sind beide Labradormischlinge und die besten Freunde. Sie lieben Spaziergänge, Schwimmen, aber vor allem FUTTER! 

 

Mit nur 1,5 m Holz und einigen RYOBI ONE+ Werkzeugen erhältst einen schönen Napfständer für deinen treuen Begleiter.

Für dieses Projekt benötigst du:

Abmessungen:

Oberteil: 760 x 225 x 25 mm

Löcher für die Beine: 137 x 23 mm

Löcher für Schalen: 180 mm Durchmesser, 140 mm Durchmesser (messe deine eigenen Schalen)

Beine x 2: 230 x 220 mm 

 

1) Der Ständer besteht aus einem Oberteil und zwei Beinen. Beginne mit dem Oberteil, messe es ab und schneide es zu. 

2) Vergewissere dich, dass deine Futter- und Wassernäpfe einen Rand haben, der oben auf dem Ständer sitzt. Das Loch sollte etwas größer sein als der Durchmesser des Napfes, aber kleiner als der Durchmesser der Randlippe. Messe und markiere die inneren Schnitte auf der Oberseite des Ständers. Verwende einen Zirkel, der auf die richtige Größe für deine Schalen eingestellt ist.

 

3) Bohre in jeden Schüsselkreis ein Vorbohrloch, das groß genug für das Stichsägeblatt ist. Wir haben einen 8 mm Bohrer verwendet.

4) Benutze ein Lineal und ein Geodreieck, um die Löcher für die Beine zu markieren.

5) Winkel deine Bohrmaschine um etwa 30 Grad an und bohre Vorbohrungen für das Stichsägeblatt in die Schenkellöcher. Verwende denselben Bohrer wie im letzten Schritt. Überprüfe, in welche Richtung du den Bohrer ansetzen musst. Die Beine sollen zum Ende hin herausragen, nicht in der Mitte.

6) Säge mit deiner Stichsäge, die du auf 30 Grad einstellst (achte darauf, auf welcher Seite du den Winkel einstellst!), entlang der Länge der Beinlöcher, so dass die Beine bis zum Ende herausragen. Benutze einen Meißel und einen Hammer, um die abgewinkelten Holzstücke herauszuschlagen.

7) Stelle die Stichsäge auf 0 Grad ein und schneide die Löcher für die Schale mit Hilfe der zuvor erstellten Vorbohrungen.

8) Fertige nun die Beine an. Schneide die Beine in einem Winkel von 30 Grad zu, wobei die Winkel an beiden Enden des Beins gleich sein müssen.

9) Nehme die Beinteile, messe sie ab und markiere die Eckaussparungen.

10) Säge mit der auf 30 Grad eingestellten Stichsäge die Kerben aus, wobei du darauf achten musst, dass die Schnitte im gleichen Winkel wie die beiden Enden verlaufen.

11) Stelle die Stichsäge wieder auf 0 Grad ein und schneide die Seiten des Schenkels ab, um die Kerbe zu erzeugen, säge mit der Stichsäge nicht ganz durch, da du sonst deinen Winkel absägst. Verwenden einen Meißel und Hammer wie zuvor, um den Schnitt zu beenden.

12) Stecke die Beine in die richtigen Löcher in der Platte, nehme alle erforderlichen Anpassungen mit Meißel, Hammer und Schleifmaschine vor und prüfe, ob sie gerade sind.

13) Glatt schleifen, damit keine scharfen Kanten entstehen.

 

14) Prüfe, ob die Schalen gut passen, klebe die Beine fest.

  

15) Versiegel das Holz mit einem wasserfesten Schutzmittel.

16) Setze die Näpfe ein, und dein Haustier ist bereit, sein neues, erhöhtes Esserlebnis zu genießen!

 

Vergesse nicht, uns in deinen RYOBI Projekten zu markieren @ryobitoolsde